Ferkelhusten

Atemwegserkrankungen und Husten bei Ferkeln gehören seit Jahren zu den am häufigsten auftretenden Erkrankungen.

Vor allem in der nasskalten Jahreszeit ist Ferkelhusten in der Schweinehaltung immer wieder ein Problem. Dies kann zu erhöhten Verlusten, verringerten Tageszunahmen, schlechter Futterverwertung und damit häufig auch zu erheblichen wirtschaftlichen Einbußen führen.

Dabei können verschiedene bakterielle und virale Erreger schwerwiegende Atemwegsinfektionen verursachen, wie zum Beispiel das PRRS-Virus (Porcine Reproductive and Respiratory Syndrome) oder porcine Circo- und Influenza-Viren.

Erkrankungsfolgen durch verringerte Belastungseinflüsse mindern

Ferkelhusten mit Schleimbildung und Verengung der Bronchien erzeugen Stresssituationen und belasten das Abwehrvermögen. Zur Ausprägung schwerwiegender Erkrankungen tragen zahlreiche Risikofaktoren bei. Das können z. B. eine hohe Keimdichte in der Haltungsumwelt, eine hohe Besatzdichte oder schlechte Transport- und Umstallungsbedingungen sein.

Durch eine hohe Ammoniakkonzentration, ein nasskaltes Klima und/oder Zugluft werden Entzündungen in den Bronchien gefördert, es kommt zur vermehrten Schleimbildung und starkem Husten. Darüber hinaus sind die Einhaltung der grundsätzlichen Hygienevorgaben, eine weitgehende Staubvermeidung sowie eine optimierte Luftführung und Klimagestaltung zu beachten.

Bei einem massiven Problem mit Ferkelhusten muss unbedingt ein Tierarzt hinzugezogen werden!

Ferkelhusten - Welchen Einfluss kann die Fütterung nehmen?

Gerade im Winter und in den Übergangszeiten fragen sich viele Tierhalter, ob eine Unterstützung auch über die Ferkelfütterung erreicht werden kann.

Die Wirkung des SALVANA EUKATOP

Cineol – das ätherische Öl aus dem Eukalyptusbaum – wirkt in der Lunge und in den Nebenhöhlen schleimlösend und bakterizid. Es hemmt außerdem bestimmte Neurotransmitter, die die Verengung der Bronchien bewirken. So wird zäher Schleim verflüssigt und kann leichter abgehustet werden. Die Ferkel können freier atmen und das Abwehrsystem der Ferkel wird effektiv entlastet.

In-vitro-Versuche zeigten neben einer antiviralen auch eine antimikrobielle Wirkung gegen ein breites Spektrum von grampositiven und gramnegativen Bakterien. Entzündungsprozesse im Körper werden blockiert, die Bronchien reagieren nicht so sensibel auf äußere Reize und die Atmung wird erleichtert.

So ist es möglich, auf altbewährte und natürliche Weise vielfältige Beschwerden bei Husten- und Atemwegserkrankungen der Ferkel abzumildern.

Daher empfehlen wir SALVANA EUKATOP zur Unterstützung, sodass die Ferkel gesunde und freie Atemwege entwickeln können:

  • Stärkt die körpereigene Immunität und Abwehrkräfte 
  • Fördert die Regeneration der angegriffenen Schleimhäute und Atemwege 
  • Reduziert den durch Atemwegsbeschwerden induzierten Stress 
  • Fördert die Darmgesundheit durch eine verbesserte Verdauung 

 Haben auch Ihre Ferkel Probleme mit den Atemwegen? Hier gibt es mehr Informationen zum Produkt.

 SALVANA EUKATOP – wenn das Ferkel hustet 

Persönliche Beratung

Jeder Betrieb ist individuell, daher führen unsere Fachberater im Außendienst eine betriebsspezifische Beratung durch und erarbeiten - gemeinsam mit Ihnen - ein auf Ihren Betrieb abgestimmtes Fütterungskonzept.